22.2.16

Vielleicht













Vielleicht

Ich wünscht, die Erde könnte Leiden speien 
aus ihrem tiefen, heißen Schlund.
Sie würde sich von allem Schmerz befreien
und spuckte sich im Kern gesund.
Sie würde uns danach vielleicht verzeihen.
was ihr wir taten. Ihren Mund
uns wieder mütterlich und wärmend leihen,
weil wir durch ihren Zorn begreifen,
im Leben VOR dem Tod als Mensch zu reifen.



Das Gedicht wurde inspiriert durch die Skulptur des 
Baden-Württembergischen Künstlers Michael Hermann,
der mir das Foto dankenswerter Weise zur Verfügung stellte.


Kommentare:

naturinsilben hat gesagt…

Vielleicht tut sie das mit den Vulkanen?
Ach, die Menschen... man kann es als Mensch selbst nicht begreifen!!

Liebe Grüße aus der Silbenkemenate,
Silbia

Elke K.-K. hat gesagt…

Vielen lieben Dank für deine Kemenatengrüße, die mich nicken und ergänzen lassen: Ja, ganz oft nicht.

Liebe Grüße von E.