17.5.15

Maitag

Flieder im eigenen Garten








   


Maitag

Wenn der Wind schwingt in den Bäumen

lau von Fliederduft durchdrungen
den die Amsellieder säumen
fühle ich mich ungezwungen
heiter selig und entbunden
von den Schatten mancher Jahre
grün berankt und blau umwunden

Lebenszeit du wandelbare
in den Farben und den Klängen
die beladen oder weiten 
in der Auf und Ab sich mengen
und im Wechsel uns begleiten 

Wieder Frühling -
Neues Sehen
lässt mich bleiben.

Oder gehen.
 .

Kommentare:

Worte sind wie Fenster/bmh hat gesagt…

Lässt mich bleiben oder gehen.
Dieser Freiheit sich immer wieder bewusst zu werden ist so wichtig.

Es ist schön, wieder einmal hier zu sein und Deine Gedichte zu lesen.
LG
Barbara

Jorge D.R. hat gesagt…

Schöne Zeilen, Elke.
Lebenszeit, du wandelbare ...
Das gefällt mir.
Und ja, es ist wieder Frühling.
Wie jedes Jahr.

Herzlich
Jorge D.R.