26.10.13

Früher Herbstmorgen.











Früher Herbstmorgen

Beim Wind heut Nacht  
hat sich der Baum
vorm Haus entlaubt.
Sein Gold auf
regennassen Wegen
scheint mir durch
fahles Grau entgegen,
als sei vom Herbst nur
dieser Farbenhauch erlaubt,

der sich verwob
mit einem Rest
von Sommergrün
im weichen Lichte
der Laternen. Und
unter den Oktobersternen
wächst aus den Blättern
meinem Schritt
ein Baldachin. 

Er dämmt
den Morgenlärm
der Stadt und duftet warm
nach Früchten, Wald
und Vogelzügen
Zu  Dunklem will
sich Helles fügen -
der Tag ummantelt mich 
und reicht mir seinen Arm.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ch sehe diesen Tag vor mir, rieche ihn, spüre ihn. In diesen Tag wandere ich gerne.

Das ist Wortkunst.
LG
Barbara

Uta hat gesagt…

Herbststimmung wunderbar und positiv in Worte gefasst... ja, das Leben kann manchmal wundervoll sein

Schön, dass du sie wiedergefunden hast, die Worte

Herzlichst, Uta

schlüsselworte hat gesagt…

ein wunderbares gedicht, das mich tief tief einatmen und durchatmen lässt und mich mit mir selbst versöhnt.

chapeau, madame!

m.

Elke K. hat gesagt…

Vielen Dank ihr Drei, für die Beschreibung eurer Empfindungen, die ihr so warmherzig beschreibt - wie inspirierend der Herbst doch immer wieder ist, nicht wahr?

Liebe Grüße aus einem sonnigen Morgen sendet euch Elke

syntaxia hat gesagt…

Wunderbar diese Stimmung, die gar nicht so wehklingend daherkommt, wie es sonst beim Blätterfall oft ist.

..grüßt dich Monika

Elke K. hat gesagt…

Stimmt, liebe Monika, bei dem noch warmen Oktobermorgen konnte gar kein Trübsein aufkommen und dieses Rascheln klang eher nach unbelasteter Kindheit.

Sei mit einem Dank für deinen Kommentar herzlich gegrüßt von E.

Bess hat gesagt…

Ah, das mag ich sehr!
Bess

Elke K. hat gesagt…

Das freut mich, liebe Bess, zumal du ja eigentlich das Reimen nicht so magst, oder?

Liebe Grüße an dich aus Berlin von E.

rosadora hat gesagt…

das ist ein gedicht
in das ich gleich einsteigen konnte
sehr klar und bildhaft
wer hats gemacht

komme grad von syntaxia her

schönen tag
rosadora

Elke K. hat gesagt…

Danke, rosadora, für deinen Blick auf meine Site und den schönen Kommentar zu meinem neuen Gedicht.

An dich und Syntaxia fröhliche Herbstgrüße

Traveller hat gesagt…

ich bin immer wieder fasziniert, wie leicht und schwebend du mit Reimen umgehst

und mir mit zauberhaften Bildern einen warm-frohen Einstieg in den Tag zeigst

lieben Gruß
Uta